Arbeitsschwerpunkte

Fachaufsicht

  • Wir üben die Fachaufsicht über die 13 Beratungsstellen in Evangelischer bzw. Ökumenischer Trägerschaft in Württemberg aus.

  • Die Landesstelle ist Ansprechpartner für die fachliche Begleitung der Psychologischen Beratungsstellen in evangelischer Trägerschaft (kirchlicher und diakonischer) im Kontext der Ev. Landeskirche Württembergs.

  • Als Fachstelle für Psychologische Beratung in den Bereichen Paar-, Lebens-, Erziehungs- und Familienberatung unterstützen wir die Teams der Beratungsstellen und deren Träger bei Fragen zur inhaltlichen Konzeption oder fachlich-personellen Ausstattung vor Ort. Dies beinhaltet u.a. die Teilnahme bei Stellennachbesetzungen und die Mitarbeit in Beratungsstellenausschüssen. Wir sorgen damit für die Sicherung der fachlichen Qualitätsstandards entsprechend der Leitlinien und Gütekriterien der Evangelischen Konferenz für Familien- und Lebensberatung e.V., (EKFuL).

  • Wir begleiten und koordinieren die überregionale Vernetzung der Beratungsstellen und deren Träger durch Fachgremien. Dazu gehört auch die Organisation von Fachtagen und der Jahrestagung für die Mitarbeitenden der regionalen Beratungsstellen.

  • Zugleich sind wir zuständig für die spitzenverbandliche Vertretung der Beratungsarbeit in den genannten Arbeitsfeldern und koordinieren auf Bundesebene gemeinsam mit den Kolleginnen und Kollegen in der Evangelischen Hauptstellenkonferenz die Beratungsarbeit in der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) sowie in den übergeordneten Fachgremien
    DAKJEF
    KBK-EFL
    BKE
 

Beratung von kirchlich Mitarbeitenden

Einzelpersonen:

Wir helfen Ihnen weiter, wenn:

  • Sie in unglücklichen Beziehungen leben,
  • Ängste Ihren Alltag einschränken,
  • Sie unter innerer Leere, Antriebslosigkeit und fehlender Lebensperspektive leiden,
  • Hemmungen Sie hindern, Kontakte zu knüpfen,
  • Verlust, Trennung oder Tod von nahestehenden
  • Menschen Ihnen zu schaffen machen,
  • Sie unter Einsamkeit leiden,
  • traumatische Ereignisse Sie belasten,
  • Sie von Auseinandersetzungen mit Kollegen, Kolleginnen und Konflikten am Arbeitsplatz betroffen sind,
  • Ihnen der Übergang in den Ruhestand Probleme bereitet.

Paare:

Wir helfen Ihnen weiter, wenn:

  • Sie sich voneinander entfremdet haben und nicht mehr miteinander sprechen können,
  • Sie sich viel streiten,
  • Sie Ihre sexuelle Beziehung als unbefriedigend erleben,
  • eine/r von Ihnen eine andere Liebes- oder sexuelle Beziehung aufgenommen hat,
  • Sie Gewalt erfahren in der Beziehung oder selbst gewalttätig sind,
  • Sie über Trennung nachdenken oder mit einer Trennung/Scheidung nicht fertig werden.
 

Supervision für kirchlich Mitarbeitende

Allgemeines:

Supervision ist eine Form von Beratung, die sich auf berufliche Anliegen konzentriert und dabei Ihre Person und berufliche Rolle im Blick hat, aber auch Ihre Institution bzw. das Team, in dem Sie arbeiten.

Wir bieten kirchlichen Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen Einzel-, Team- und Gruppensupervision.
Dabei ist es unerheblich, ob Sie im Haupt-, Neben- und Ehrenamt tätig sind.

Ziele der Supervision:

  • Arbeitsfähigkeit und Kompetenz erhalten bzw. wiederherzustellen
  • Größere Zufriedenheit im Beruf (zurück) gewinnen
  • Zusammenarbeit mit Kolleginnen und Kollegen, Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie Vorgesetzten verbessern
  • Wahrnehmung eigener Gefühle erlernen um z.B. Konflikte ohne unverhältnismäßige Reibungsverluste zu bearbeiten.
  • (neue) Lösungen für (alte) Problemlagen entwickeln
  • Eigene Person und berufliche Situationen akzeptieren und unnötige, weil unveränderliche "Energiefresser" zu erkennen
  • Begleitung bei Veränderungsprozessen
 

Fortbildungen für kirchlich Mitarbeitende

 

Schulpsychologie an der Landesstelle

Die Landesstelle der Psychologischen Beratungsstellen begleitet fachlich die Arbeit der Schulpsychologinnen der evang. Schulstiftung Stuttgart und übt die Fachaufsicht aus.

Besonderes Kennzeichen dieser Arbeit ist, dass sie direkt an den drei Schulen der evang. Schulstiftung Stuttgart angesiedelt ist:

Die Schulpsychologinnen bieten niedrigschwellige psychologische Beratung für Schülerinnen und Schüler, Eltern, Lehrerinnen und Lehrer sowie den Schulleitungen "vor Ort". Sie sind darüber hinaus auf vielfältige Weise in schulische Projekte mit Schülerinnen und Schülern, Elternworkshops und die Schulentwicklung eingebunden.

Die fachliche Vernetzung mit dem staatlichen schulpsychologischen Dienst erfolgt durch die Kooperation mit der schulpsychologischen Beratungsstelle Stuttgart.